schließen  |  drucken

GESCHICHTE > DAS TABU BIEST

Wie kommt das Biest auf die Tabu-Flasche?

Die Geschichte begann 1853. Felix Rauters Destillate „Bergalter“ und der rautersche Wermuth erfreuten sich zunehmender Beliebtheit. Der Absinth, hergestellt aus Wermuth (Artemisia Absinthium), fand begeisterten Anklang bei den Künstlern dieser Zeit.

Angeregt von der Betrachtung des Bergalten – dem sagenhaften Geist eines ehemaligen Bergmanns, der durch die Bergwerke der Region spukt – fand man in Momenten der Inspiration, vielleicht auch der Stimulation, die Darstellung des Biestes.

Auch heute wird das nach Originalrezept hergestellte Kultgetränk mit diesem Biest ausgestattet und auf traditionelle Weise mit Wasser verdünnt oder in Longdrinks wie dem Tabu Beast getrunken.