schließen  |  drucken

GESCHICHTE > VERBOTEN?

Verboten? Nicht mehr! Das Kultgetränk ist wieder da. Anregend, stimulierend, inspirierend: Hergestellt mit Wermut (artemisia absinthium), wurde Absinth zwischen 1900 und 1930 wegen des psychoaktiven Neurotoxins Thujon in fast ganz Europa verboten.

Die Wiege des Absinths ist das Val de Travers im Kanton Neuenburg. Der heute schweizerische Kanton war zur Zeit des Entstehens von Absinth ein preußisches Fürstentum.

Ende des 18. Jahrhunderts hatte man dort mit Kräutertinkturen experimentiert. Später wechselte die Rezeptur den Besitzer. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde die Produktion nach Frankreich verlegt.

Will man gerecht sein, so ist Absinth ein Schweizer Erbe, das in Preußen erfunden und in Frankreich groß gemacht wurde.

Tabu belebt den Absinth-Mythos, sodass dieses einzigartige Getränk eine Renaissance erlebt und ein „Muss” ist in jeder Bar, zu Hause und in der Gastronomie, ob für Mixed-Drink-Einsteiger oder Bar-Profi.

Ihre Freude an unseren Produkten wird uns stets mit Stolz erfüllen.